Unsicherheit und Angst vor Regressen

im Mai und Juni hat die Bank für Sozialwirtschaft (BfS) knapp 1000 Verantwortliche im Bereich der Sozialwirtschaft zu den betriebswirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie befragt.

Für mich sind zwei Ergebnisse dieser insgesamt sehr interessanten Abfrage ganz wichtig:

Die Unkenntnis darüber, welche Hilfen und Fördermittel in Anspruch genommen werden können ist trotz intensiver Aufklärungsarbeit der Verbände hoch.

Zum Anderen hängt die Angst vor Rückforderungen erhaltener Mittel, z.B. aus dem Rettungsschirm, wie ein Damoklesschwert über den Verantwortlichen.

Wir werden deshalb in der Förderberatung noch mehr Wert auf transparente Dokumentation, (z.B. durch eine eingescannte Belegarchivierung) und auch in Jahren noch argumentativ nachvollziehbare Gründe für die Inanspruchnahme legen, z.B. durch entsprechende Controllingauswertungen.

So sollte es gelingen, dass die nächste Vergütungsverhandlung nicht durch Corona Spätfolgen im Fiasko endet.

Die Auswertung der BfS können Sie in den Downloads einsehen und bei Bedarf herunter laden.(https://upo-social.de/downloads/)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.